Archiv für Februar 2010

WEITERE ÜBUNGEN FÜR ATMUNG UND STIMME

Sonntag, 28. Februar 2010

Hier habe ich weitere Übungen für Alle die ihre Stimme und ihre Atmung trainieren wollen um besser und länger sprechen zu können.

Übung 2:

*          Einatmen

*          Hüsteln, so als wolle man sich bemerkbar machen

*          Langsam Husten, so dass Sie den Druckaufbau deutlich spüren können.

Das Husten ist notwendig und wichtig für unseren Körper, es stellt aber trotzdem eine enorme Belastung für unsere Stimmbänder dar. Die Stimmlippen müssen nämlich dem Druck, der in der Lunge aufgebaut wird, Stand halten. (weiterlesen …)

Aufnehmen einer Sendung

Sonntag, 28. Februar 2010

Ich hab mir mal gedacht, dass ich hier mal zwei Möglichkeiten aufliste, um eine Sendung aufzunehmen.

Die erste Möglichkeit ist das Programm Streamripper für Winamp. Dieses Winamp-Plugin erstellt aus laufenden Webradio-Programmen automatisch fortlaufende MP3-Dateien. Der Streamripper erkennt Beginn und Ende eines Tracks und teilt die Stücke dementsprechend auf. Das Tool bietet volle Unicode-Unterstützung.

Weitere Features:
-Speicherung von Tracks mit ID3-Tag
-24, 56, 64, 96, 128, 160 oder 192kBit/s
-direktes Ansteuern über die Kommandozeile

Fazit:
Mit diesem Tool entgeht dem geneigten Hörer nichts mehr. Das Programm liest die Metainformationen des Streams aus und kann dadurch wahlweise jedes Lied als eigene Datei aufnehmen oder die ganze Radiosendung als eine MP3-codierte Datei (bei SHOUTcast-Streams) oder als eine OGG-Vorbis-codierte Datei (bei Icecast-Streams) speichern.

(weiterlesen …)

Webradio Forum bei StreamPlus.de

Donnerstag, 25. Februar 2010

Es gibt nun ein neues Webradio Forum von StreamPlus. Dort könnt Ihr euch mit zahlreichen Radio Betreibern zum Thema Radio Technik, Radio Software und vielen anderen Themen austauschen. Zum Beispiel gibt es auch ein Tutorial, wie man mit der eigenen Radio Webseite Geld verdienen kann. (weiterlesen …)

Podcast als Werbemittel?

Montag, 22. Februar 2010

Die Suche noch Hörern gestaltet sich nach wie vor schwierig. Gerade als Radiosender (von denen es ja nun doch mittlerweile eine Menge gibt) hat man immer einen schweren Stand. Da stellt sich die Frage, woher kommen die Hörer? (weiterlesen …)

Der Aufbau einer Radio-Homepage

Samstag, 20. Februar 2010

Als erstes sollte man sich überlegen, was ist wichtig, was ist unwichtig und was ist völlig überflüssig.

Desweiteren sollte man sich überlegen, was spricht die möglichen Hörer an und was wollen sie wissen bzw. was macht sie neugierig.

Zuerst kommt natürlich der Index, also die Hauptseite. Diese Seite sollte ansprechend gestaltet sein und ich finde, sie sollte sich von anderen Radio-Pages abheben. Diese Seite repräsentiert das Radio und wenn diese Seite nicht ansprechend gestaltet wird, so werden die möglichen Hörer mit großer Gewissheit bestimmt nicht wieder kommen. (weiterlesen …)

Windows-Mixer ein Mysterium – Teil 3

Freitag, 19. Februar 2010

Wenn man im Internet „Ersatz für Windows-Mixer“ googelt bekommt man viele tausend Links, die leider allzu oft zu Programmen führen, die nichts mit einem Mixer zu tun haben. Und wenn man dann endlich einen findet, dann ist das Programm kostenpflichtig und kann Dinge die man gar nicht haben weil. Also habe ich mich nach kostenlosen Alternativen umgesehen und fand nur wenig Brauchbares. Trotzdem haben sich drei Tools als echten Windows-Mixer Ersatz herauskristallisiert:

Völlig kostenlos und übersichtlicher als das Windows Original ist SoundControl 2.15 von Paul McKnight. Leider wurde dieses Tool bis 2002 programmiert und besticht mit einer einfachen Oberfläche. (weiterlesen …)

Windows-Mixer – Ein Mysterium Teil 2

Mittwoch, 17. Februar 2010

Die Lautstärkeregelung ermöglicht die Einstellungen für die Ausgabelautstärke. Nun kann es aber passieren, dass trotz richtiger Lautstärkeeinstellung nichts zu hören ist. Das gilt vor allem für Programme wie Edcast oder Skype. Ein typisches Symptom ist, wenn man ein Musikstück abspielt und die Anzeige von Edcast entsprechend ausschlägt, aber wenn man über das Mikrofon senden will keine Anzeige vorhanden ist, oder Skype sich ständig darüber „aufregt“, dass das Mikrofon zu leise sei. Das liegt oft daran, dass man den falschen Eingangskanal gesetzt hat. Wählen Sie daher im Menü Optionen (weiterlesen …)

Verteilung und Reichweite von Internetradios

Dienstag, 16. Februar 2010

Während mit normalem kommerziellen Rundfunk unbegrenzt  Hörer erreicht werden, wird bei Internetradios die maximale Anzahl der Empfänger durch die zur Verfügung stehenden Bandbreite eingeschränkt. Eine Lösung dazu bietet z.B. Multicast oder ganz spezielle Streamanbieter.  Im Schnitt könnte dann jeder PC zwischen 20 und 120 Internetradios gleichzeitig empfangen. Verfügt Euer Internetanschluß aber über weniger als 128kb/s, ist es sehr wahrscheinlich, daß Ihr gar kein Internetradio empfangen könnt, oder eine miserable Qualität habt. Mittlerweile wird aber fast alles digitalisiert, und somit die Sendeinfrastruktur erweitert. (weiterlesen …)

Windows-Mixer – Ein Mysterium Teil 1

Montag, 15. Februar 2010

Wer hat sich noch nicht gewundert warum das Micro plötzlich nicht mehr funktionierte, oder bei Skype ein Echo ständig nachhallte? Und dann hat man den Windows-Mixer geöffnet und an den Reglern geschoben, Häkchen angekreuzt und sich darüber geärgert, dass nichts mehr funktionierte. Nun möchte ich das Prinzip des Windows-Mixers ein wenig beleuchten.
Den Windows-Mixer findet man unter:

Start / Alle Programme / Zubehör / Unterhaltungsmedien / Lautstärkeregelung

und hat etwa dieses Aussehen:

An dieser Stelle kann man die Lautstärke der einzelnen Kanäle, also Wave, Mikrofon, Aux/TV in, Line-In, usw. einstellen. Ein besonderer Kanal ist die Lautstärkeregelung, die für die Gesamtlautstärke verantwortlich ist. Die Gesamtlautstärke gilt für die angeschlossenen Lautsprecher bzw. für die Kopfhörer. Die Regelung für die einzelnen Kanäle hingegen wirken nur auf die einzelnen Geräte, also CD-Player, Wave, Mikrofon, etc. (weiterlesen …)

Erleichterung beim Senden

Sonntag, 14. Februar 2010

Ich benutze seit geraumer Zeit den MP3GAIN, um meine Musik sendefertig zu machen.  Dadurch brauche ich während des Sendens nicht die Sendelautstärke zu verändern.
Mit diesem Prgramm kann man einzelne Lieder sowie ganze Ordner gleichzeitig bearbeiten.
Ich habe die Erfahrung gemacht, mit dem Wert 97 zu beginnen, dann die fertigen Titel (schwarz markiert) aus der Liste zu entfernen, dann immer einen Wert runter zu setzen. Dieses fortsetzen bis die letzten Titel aus der Liste entfernt sind ( meist bei dem Wert 88 ). (weiterlesen …)