Archiv für März 2010

Hörerzahlen abfragen über kostenlose Radio-Toolbox

Montag, 29. März 2010

Mit der kostenlosen Radiotoolbox kann man SHOUTcast, Streamcast und Icecast2 Server sehr umfangreich überwachen.
Wir benutzen dieses Tool ganz gerne bei unseren Sendungen, um die aktuellen Hörerzahlen bei www.Radio-Diamonds.de zu sehen.

Das Tool loggt alle wichtigen Daten wie Hörerzahlen, aktuelle Bandbreite, Serverauslastung, Onlinezeit und vieles andere. Die ermittelten Daten kann man sich als Grafik anzeigen lassen und  (falls gewünscht)  z.B. auch an einen FTP-Server senden lassen. (weiterlesen …)

Wie arbeiten RedakteurInnen die auch selber moderieren?

Sonntag, 28. März 2010

Wie kommt ein/e RedakteurIn zur erfolgreichen Recherche

Wie machen RedakteurInnen  ihren Job? Wo holen Sie sich welche Informationen? Hier finden Sie die Antworten und ein 5-Schritte-Programm für die erfolgreiche Recherche.

Einfach drauflos rennen und recherchieren bringt nichts! Vor dem Beginn jeder Nachforschung grenzen RedakteurInnen  ihr Thema genau ein. Sie legen fest, was Sie wissen möchten und formulieren eine zentrale Frage (zum Beispiel “Welche Politiker  sind die Innovativsten?”).

Diese Frage muss die Recherche zufrieden stellend beantworten. Sie darf im Verlauf der Nachforschungen nie aus den Augen verloren werden. Andernfalls könnte es passieren, dass die zentrale Frage (zum Beispiel “Was bringt Umsetzung des Energieplans für die Umwelt?”) unbeantwortet bleibt und der/die RedakteurIn stattdessen eine Antwort auf eine ganz andere Frage (etwa “Die  kommende Rohstoffknappheit ist Schuld am Benzinpreis?”) herausfindet. (weiterlesen …)

Jingle – Intro – Trailer und Co.

Mittwoch, 17. März 2010

Jede Sendung hat einen Anfang und ein Ende. – Darin unterscheiden sie sich nicht. Nun ist genau das Intro bzw. ein Trailer die Visitenkarte. Hier entscheidet der Zuhörer schon, ob er eine Sendung hören möchte, ob er kritisch lauscht oder von Anfang an sich für einen anderen Zeitvertreib entscheidet.

Schön wäre es ja, wenn man nun „einfach drauf los“ alles zusammen schneiden könnte, wie man möchte. Nur sind hier natürlich auch die Vorgaben, zum Beispiel von der Gema – GVL, zu beachten. Dazu kommt: einfach ins Mikro gesprochen kann sehr nüchtern wirken. (weiterlesen …)

Übungen für Atmung und Stimme letzter Teil

Samstag, 13. März 2010

Das “A” ist der Urlaut unserer Sprache.

Übung 16:

*          Sprechen Sie ein A wie in Übung 16

*          Stülpen Sie die Lippen nach vorne, während Sie das A weitersprechen.

*          Es bildet sich das O

Das “O” ist ein mit den Lippen eingegrenztes “A” (weiterlesen …)

Chat trotz WordPress, oder Jomaala Hosting

Samstag, 13. März 2010

Wie Euch sicher bekannt ist, könnt Ihr wenn Ihr wie ich, Eure Website bei Streamplus gehostet habt, keinen Chat auf Euren Websites hochladen. Zwar werden im Internet sehr viele Chats angeboten, die sich kinderleicht mit einem Link in die Homepage einbinden lassen, aber der Brüller sind die nicht. Und sehr zu meinem Bedauern kann unser geschätzter Streamanbieter leider noch keinen Chat anbieten.  Da ich aber eine ungläubige Katze bin,  habe ich wochenlang getüftelt und ausprobiert. Nach unzähligen Versuchen und Verzweiflungsanfällen ist es mir gelungen, einen tollen Chat mit Admin, unbegrenzten Smilies, bannen, flüstern, privaten Nachrichten, und vielem mehr auf unsere Radioseite zu bekommen. (weiterlesen …)

Übungen zur Atemtechnik und Sprache

Sonntag, 07. März 2010

Übung 5:

*    Mund öffnen und Unterkiefer locker hängen lassen
*    den Unterkiefer langsam nach vorne schieben und wieder langsam in die Ausgangsposition zurück

ACHTUNG:
Die Übung nicht übertreiben! Langsam und ohne besondere Kraft arbeiten.
Nun steigern wir die Schwierigkeit ein wenig.

Übung 6:

Mund öffnen und Unterkiefer locker hängen lassen
*    Unterkiefer von links nach rechts und zurück bewegen (weiterlesen …)

Datenverlust beim Streamen

Donnerstag, 04. März 2010

Ihr kennt das bestimmt auch. Kaum seid Ihr auf Sendung, reklamieren einige Hörer, daß sie Eure Sendung nicht richtig, bzw. schlecht hören können.  Dies passiert vor allem gerne, wenn Ihr über Media Player empfangen werdet.  Die typichsten Krankheitssymptome beim Media Player sind, daß der ewig in einer Art Pufferungsschleife hängt, und riesigen Datenverlust meldet. (weiterlesen …)

Stimme und Ausdruck

Montag, 01. März 2010

Unsere Stimme ist eines unserer wichtigsten Instrumente. Sie spiegelt unsere Gefühle, Ängste, oder Sorgen wider.  Dies nennt sich Ausdruck. Leider mußte ich bei einigen Testsendungen feststellen, daß bei sehr vielen DJs, oder Moderatoren genau der Ausdruck, und die Deutlichkeit fehlen.

Gerade der Ausdruck ist das Wichtigste. Fehlt der, schläft Euer Publikum unter Garantie während Eurer Sendung, oder Vortrages ein.  Dabei ist das gar keine Hexerei. Im Prinzip braucht Ihr nur so zu sprechen, als würdet Ihr Euch mit Euren Freunden, oder Familie unterhalten. Hier einige Beispiele:

(weiterlesen …)