Archiv für September 2010

Atemtechnik & Artikulation Teil 1

Dienstag, 28. September 2010

Die Atmung

Um einen Ton zu erzeugen benutzt der Mensch die Stimmbän­der, die im Kehlkopf sitzen und durch die ausströmende Luft zum Schwingen gebracht werden. Der Klang der Stimme wird aber von vielen Faktoren beeinflußt. Wie beim einem Instrument spielt die Resonanz eine wesentliche Rolle. Bei der Tonerzeu­gung sind die Stimmbänder zwar der Ausgangspunkt des Tones, aber am hörbaren Ton sind Kehlkopf, Mundhöhle, Nasenraum, Rachenraum und Brustkorb beteiligt. (weiterlesen …)

Streamen mit Handy

Donnerstag, 16. September 2010
Ist tatsächlich seit neuestem möglich. Ich habs selber mit meinem Blackberry  Handy ausprobiert. Ihr benötigt dazu lediglich  einen Zugang bei www.zaplive.tv.
Dieser Zugang ist kostenlos und Ihr könnt nach Herzenslust Euer Radio sogar via Webcam, oder Camcorder übers Handy streamen.
Habt Ihr euch registriert, müßt Ihr nur noch den Broadcaster Client auf Euer Handy laden. (weiterlesen …)

Strahle ich, wenn ich höre oder sehe?!

Dienstag, 14. September 2010

Die alten Lateiner (Römer) würden sich sicher wundern, was wir so aus ihrer (toten) Sprache gemacht haben.
Aus dem Radius hat sich der Strahl im Radio wiedergefunden. Damit einem nicht das Hören und sehen vergeht helfen Audio und Video weiter.
Nun ist das Radio von jeher das Medium, das auf Beschreibung und Schilderung setzt. Mit gesprochenen Worten, Geräuschen und Musik werden unterhaltende, mitunter fantasievolle Sendungen produziert. Durch sie werden Zuhörer und Zuhörerinnen eingeladen und aufgefordert sich in das gesendete mit ein zu bringen. Sobald der Nutzer einschaltet ist er aktiv dabei zu hören und das gehörte zu verarbeiten. Mitunter veranlasst es ihn auch dazu mit zu machen. Sei es durch einen Anruf, durch eine Email oder eine andere Kontaktmöglichkeit. (weiterlesen …)

Musik im Film

Montag, 06. September 2010

Musik im Film

Wie ihr ja sicher alle wisst, wird Musik in Filmen verwendet. Und das schon sehr lange. Nur, warum wird das gemacht? Und wie hat sich der Film dadurch verändert?

Nun, um das zu verstehen, fange ich mal ganz am Anfang an. Die ersten Filme die es gab waren schwarz/weiß Filme ohne Ton. Man nannte sie auch Stummfilme. Dort wurde weder gesprochen, noch gab es Soundeffekte. Das einzige was man hörte war die Musik. Sie war sehr einfach gehalten und wurde dazu benutzt, um den Filmzuschauer nicht zu langweilen. (weiterlesen …)