Musik im Film

Musik im Film

Wie ihr ja sicher alle wisst, wird Musik in Filmen verwendet. Und das schon sehr lange. Nur, warum wird das gemacht? Und wie hat sich der Film dadurch verändert?

Nun, um das zu verstehen, fange ich mal ganz am Anfang an. Die ersten Filme die es gab waren schwarz/weiß Filme ohne Ton. Man nannte sie auch Stummfilme. Dort wurde weder gesprochen, noch gab es Soundeffekte. Das einzige was man hörte war die Musik. Sie war sehr einfach gehalten und wurde dazu benutzt, um den Filmzuschauer nicht zu langweilen.

Dies hat sich mit den Jahren sehr geändert. Die Filme wurden bunt, es wurde gesprochen und auch die Musik wurde viel professioneller. Anfangs wurden fertige Musikstücke gespielt. Eines der bekanntesten Beispiele ist der Film „Easy Rider“ mit dem Titel Lied „Born to be wild“ von Steppenwolf. Diese Art der Musikuntermalung hat sich bis heute gehalten und hat auch einige Musiker Weltbekannt gemacht. Seit den 70er Jahren allerdings wurden auch andere Wege der Musikuntermalung verwendet. Es wurden eigens für den Film komplette Orchester engagiert, die durch ihre Instrumente die Stimmung im Film untermalten sollten. Denn manchmal wirkt Musik besser, wenn dabei nicht gesungen wird. Ein sehr bekanntes Beispiel dafür ist der Film „Spiel mir das Lied vom Tod“. Es gibt Szenen in dem Film wo nicht gesprochen wird, aber durch die Musik, insbesondere durch den Mann mit der Mundharmonika, eine Spannung erzeugt wird, dass man förmlich am Film „klebt“. In Filmen wie „Der Herr der Ringe“ oder „Fluch der Karibik“ wurde nur mit Orchestern gearbeitet. Es gibt keine Lieder, wo gesungen wird. Das interessante dabei ist: Wenn man sich den Soundtrack anhört, also die CD wo die Filmmusik drauf ist, sieht man vor dem geistigen Auge in welcher Szene diese Musik lief.

Bei Action- oder Romantikfilmen wird Musik anders verwendet. Bei einer Autoverfolgungsjagd z. B. wird schnelle Musik gespielt. So wird die Geschwindigkeit erhöht, ohne dass man schneller fahren muss. Bei Romantikfilmen ist es umgekehrt. Dort wird ruhige und leise Musik gespielt. Dadurch verlangsamt sich alles und man vergisst die Zeit.

Es ist also wirklich sehr interessant, wie die Musik einen Film beeinflusst.

In diesem Sinne,

Euer DJ TexMurphy / www.radio-diamonds.de

Shoutcast Server

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.