Als DJane im Krankenhaus

Normalerweise mache ich als DJane Rogi bei radio-diamonds Musik für unsere Hörer.
Ich hätte mir nie träumen lassen, dies auch einmal in einem Krankenhauszimmer zu tun.
Doch da Musik keine Grenzen kennt wurde auch das möglich.
Da ich mich für 10 Tage zu einer Knie-OP in die Sportklinik Hellersen in Lüdenscheid begeben musste, hieß das für mich bedauerlicherweise: Sendepause.
Wer mit Leidenschaft DJ ist weiß, dass dies nicht wirklich schön ist.
So ganz ohne Musik wollte ich natürlich diesen Krankenhausaufenthalt nicht verbringen.
Also packte ich mein Laptop und meine Festplatte ein, den Internet-Stick ebenfalls und Kopfhörer. Wenn ich denn schon nicht selbst senden kann, dachte ich mir, höre ich wenigstens meinen Kollegen zu und Musik ist ja eine gute Therapie.
Ich lag mit zwei wirklich freundlichen, lustigen älteren Frauen im Zimmer die mit ihrem Humor dazu beitrugen, dass es immer etwas zu lachen gab.
Dann erfuhr ich, dass eine der Frauen am nächsten Tag ihren 76. Geburtstag haben würde. Ich überlegte, wie ich ihr eine Freude machen könnte. Einen Blumenladen gab es nicht. Aus einem Süßigkeitenautomaten zog ich eine Tafel Schokolade, wenigstens etwas dachte ich. Am Abend vor dem Geburtstag dann kam mir die Idee.
Als DJane mit einer Festplatte voller Musik, könnte ich ihr ja ein Geburtstagsständchen spielen. Ich durchsuchte meine Ordner und fand einige Geburstagssongs, die wie ich hoffte gefallen würden.
Am nächsten Morgen, im Krankenhaus muss man ja recht früh aufsteh´n, lies ich erst einmal das morgendliche Säuberungsritual von uns drei Frauen vergehen und auch die täglichen Meßaktionen der Schwestern.
Dann schaltete ich meinen Laptop an, gratulierte dem Geburtstagskind und lies Vater Abraham mit seinen Schlümpfen das 1. Geburtstagsständchen trällern.
Nach dem ersten Überraschungseffekt strahlte das Geburtstagskind vor Freude und als dann auch noch Gus Backus „Alles Gute zum Geburtstag“ sang und Cliff Richard sein
„Congratulation“ trällerte war die Geburtstagsüberraschung perfekt.
Den ganzen Tag, ob bei der Arztvisite oder bei ihren Besuchern erzählte sie freudestrahlend von ihrem Geburtstagskonzert und ich musste es immer wieder spielen.
Ja klar auch mir machte das eine riesen Freude und so konnte ich doch, auch im Krankenhaus mit Sendepause DJane sein.

DJane Rogi von www.radio-diamonds.de

Shoutcast Server

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.