Archiv für die Kategorie ‘Moderatorenleben: Tägliche Sachen’

Streamripper

Mittwoch, 02. Juni 2010

Wir alle kennen sie mittlerweile bestens. Die Streamripper.  Das ist nicht nur nervend, sondern die nehmen den seriösen Hörern den Platz weg. Wir hatten teilweise pro Tag bis zu 900 Streamripper.

Was sind Streamripper?

Streamripper sind Programme, die Musiktitel bei Internetradios mtschneiden. Dabei ist es wurscht, ob sie jetzt bei Radio XY oder Fix und Foxi drauf sind.  Hauptsache, es gibt was zu saugen. Auch sind die sehr schwer zu erkennen, da das Programm mittlerweile nicht mehr gesondert bezeichnet wird, sondern ganz normal über Wini, oder Media Player einschaltet. Auch sind diese Ripper keine Hörer, sondern schalten automatisch aus, wenn Ihr während Eurer Sendung redet, oder Jingles laufen läßt. Dann habt Ihr plötzlich O Hörer. Die IP sperren nutzt in diesem Fall gar nichts, da die dann sofort wieder mit einer neuen auftauchen.

Wie rücke ich den Rippern zu Leibe?

Rechtlich ist da gar nichts zu machen, da es nicht verboten ist Internetradios mitzuschneiden.  Allerdings gibt es einige ganz simple Tricks. Wir bei Radio-MegaSound handhaben das mittlerweile so: Unsere Tags sind ausgeschaltet. Das bedeutet der Stream sendet keine Titel oder Interpreten mehr mit, sondern nur die Nummer, unter welcher der Titel im Auto DJ eingesetzt wurde. Damit können die Ripper nicht mehr erkennen ob ein neuer Titel läuft. Somit ist das Rippen schon mal reizlos, denn die wollen schon alles fix und fertig haben. Also, Titel und Interpret.  Auch haben wir unseren Auto DJ mit sehr vielen Jingles gefüttert, die unregelmäßig und zufällig rein quasseln. Desweiteren haben wir die Einstellung vorgenommen, daß jeder Hörer nach ca. 27 Minuten automatisch vom Stream fliegt, und dann wieder neu einschalten muß. Warum nach 27 Minuten?  Damit fliegt jeder in der Stunde mindestens 2mal vom Stream, und das Rippen wird noch reizloser. Bei Live Sendungen werden die Tags noch angezeigt, allerdings laufen auch da einige Jingles, und wir haben uns angewöhnt außer bei Musikwünschen, am Anfang, oder Mitte in die Titel reinzuquatschen.  Wir haben unsere Streamripper jetzt endgültig vergrault, und die Hörer haben wieder Platz.

Eine rippfreie Zeit wünscht Euch Eure

DJ Wildekatze

www.radio-megasound.de

Virtuelle Welten

Dienstag, 25. Mai 2010

Das die Homepage zum webRadio dazu gehört ist sicher eine Grundvoraussetzung.
Nur welche Möglichkeiten gibt es noch und ist es ratsam auch auf andere virtuelle Portale real zu zu greifen?!

Die Frage nach der Datensicherheit von sozialen Netzwerken mag den ein oder anderen Radiomacher in der vergangenen Zeit verunsichert haben. Dennoch scheint es ratsam auch auf facebookmeinVZWkWmyspace und Co vertreten zu sein.
Hier besteht die Möglicghkeit nicht nur das webRadio zu präsentieren sondern es gibt auch weiter die Möglichkeit Fan-Seiten für (von) den DJs und Moderatoren an zu legen. Somit haben die bekannten Zuhören die Möglichkeit direkt Kontakt zu pflegen, darüber hinaus treten sie als Multiplikatoren auf.
Die Möglichkeit „gezwitscherte“ Meldung von Twitter mit in diese Portale ein zu bauen sorgt dafür, dass man auch unter Verwendung mehrerer dieser Angebote durch ein Posting alle auf dem gleichen Stand hält. Somit erspart man sich eine intensive Pflege kann aktuelle Nachrichten dennoch schnell im 160 Zeichen-Stil verbreiten.

Sicher ist die Überlegung sinnvoll, ob man überall direkt vertreten sein sollte. Manchmal ist weniger mehr. – Und spätestens bei Businessportalen wie zum Beispiel xing sollte man sehr gut überlegen, ob man als (kleines) webRadio sich gleich als großer Radiomensch zeigen sollte.
Manchmal ist weniger mehr.

In diesem Sinne eine erfolgreiche reale Präsentation in der virtuellen Welt des www
Euer Team von Station Europe

Zuhörerstimmen einfangen

Donnerstag, 06. Mai 2010

O-Ton oder auch Originaltöne

Mitunter ist es ja nicht nur schön, wenn die Zuhörer die Stimme des Moderators oder der Moderatorin hören. Es liegt sicher auch ein gewisser Reiz darin, wenn die Hörer sich zu Wort melden können.
Nun ist es mitunter aber nicht so einfach einen Zuhörer live in eine Sendung zu holen. Wenn man dennoch die Zuhörerschaft auch stimmlich einbinden möchte gibt es da einfache Wege.
„Opfer“ die sich bereit erklären – kann man z.B. per skype Sprachverbindung „einfangen“. Wenn also ein Zuhörer Grüße oder „Ich höre den Sender YZ, weil …“ aufsprechen will, so kann man ihn mit der Tonverbindung auf seinen Rechner holen.

Aufzeichnungsprogramme wie zum Beispiel Audacity ermöglichen es dieses auf zu zeichnen und dann zu bearbeiten.
Wahlweise kann man hier auch die Station ID – Geräusche etc. mit einbauen und so kleine Einspieler herstellen, die das Programm auflockern.
Darüber hinaus kann man so sicher auch den ein oder anderen Hörer so an den Sender binden. Wer hört sich nicht gerne auch mal selber was im Radio sagen, wenn man die Scheu vor dem Mikrofon überwunden hat.

Euer Team von Station Europe

Streamen mit Winamp

Montag, 03. Mai 2010

Ihr benötigt außer Winamp den Shoutcast Server, sowie ein DSP Plugin für Winamp. Das könnt Ihr überall runterladen.
Zum Installieren öffnet Ihr dann die runtergeladenen Dateien und installiert erst den Server (als GUI-Version) und danach das Winamp-DSP-PlugIn.
Zum Konfigurieren sollte nach der Installation im Startmenü ein neuer Menü-Eintrag Programs (ganz oben) stehen, welcher den Eintrag Shoutcast DNAS enthält. In diesem Eintrag öffnet Ihr jetzt Edit Shoutcast DNAS configuration. Jetzt müßt Ihr noch folgendes verändern:
Max User: Die ist die Anzahl der User, die maximal Euren Stream hören können. Da viele User viel Upstream brauchen, sollte diese Zahl relativ gering eingestellt werden.
Passwort: Das Passwort für den Server. Merkt oder notiert es Euch. Das wird später wieder gebraucht.
Port Base: Der Port, auf dem der Server laufen soll. Dieser ist standardmässig auf 8000 eingestellt und kann normalerweise so gelassen werden.
Nachdem Ihr alles eingestellt habt, müßt Ihr das jetzt noch abspeichern unter Datei speichern, und Euer Server kann gestartet werden.
Zur Konfiguration von Winamp geht Ihr in die Einstellungen (oder Preferences) und wählt unter Plug-ins den Eintrag DSP/Effekt aus. Dort sollte folgender Eintrag stehene: Nullsofft Shoutcast Source DSP v.1.8.2a [dsp_sc.dll] . Den auswählen, und es öffnet sich ein neues Fenster mit Namen Shoutcast Source. In diesem sucht Ihr erstmal unter Output den Eintrag Connection. Dann tragt Ihr darunter folgende Daten ein :
Adress: localhost
Port: 8000 habt Ihr den Port in der Server-Konfiguration schon geändert, vergeßt nicht hier auch nicht.
Password: hier setzt Ihr das Passwort ein, das Ihr in der Server-Konfiguration gespeichert habt.
Encoder: 1
Unter Yellowpage könnt Ihr dem Stream noch einen Namen geben, eine URL, ein Genre, sowie EuerAIM Name oder die ICQ-Nr. hinzufügen.
Unter Encoder bestimmt Ihr, mit welcher Qualität der Stream laufen soll. Höhere Bitrate ergibe eine bessere Qualität, allerdings wird dadurch der Bedarf an Upstream/User erhöht. Eine Faustregel für ADSL liegt bei 56kbps, 44.100kHz, Mono.
Habt Ihr dann soweit alles eingestellt, geht Ihr zurück auf Output und klickt Connect an. Jetzt muß eine Verbindung zum Server aufgebaut werden. Normalerweise müßte dieser noch gestartet sein, wenn nicht, dann startet ihn. Funktioniert jetzt alles, solltet Ihr folgendes sehen können: {0D ( dann Zeit) ] Sent…..bytes

Jetzt müßt Ihr noch Eure IP rausfinden. Das geht so:

Start–Ausführen–winipcfg oder auch winip.cfg–OK.
Nun sollte sich ein Fenster öffnen, in dem ihr unter IP Adresse Eure eigene sehen könnt.
Die Stream-Adresse setzt sich immer aus der IP und dem jeweiligen Port zusammen. Beispiel dafür:
Stream-IP: 123.123.123.123:8000

Jetzt braucht Ihr nur noch loszulegen.

Liebe Grüße,

Eure DJ Wildekatze

www.radio-megasound.de

Sam fällt während der Sendung aus

Freitag, 23. April 2010

Das war ja wieder mal typisch. Seit längerer Zeit war ich mal wieder auf Stream habe eine wirklich klasse Sendung hingelegt, und was passiert? Bei SAM fällt Deck A komplett aus. Zwar ist es noch gelaufen, hat auch die Musiktitel gezogen, aber es war nix mehr zu hören. Erst dachte ich an einen Defekt an meinem PC  bis meine Hörer dann mal nachgefragt haben, ob ich vergessen habe Musik zu spielen. O.K. also dann erst mal Test, ob mein PC spinnt. Nein, der hatte zum Glück nix. Micro hat auch funktioniert, Reden hat geklappt. Jetzt hatte ich keine Lust vom Stream zu gehen, und mich den neugierigen Fragen auszusetzen.

Was mache ich, wenn ein Deck während des Sendens ausfällt?

Das ist zwar ärgerlich, aber kein Grund gleich wieder off zu gehen. Ich habs dann gemacht wie in der Steinzeit. Zuerst mal auf manuell umgestellt, und Deck A komplett entfernt. Dann hab ich jeden Titel manuell auf Deck B gezogen.  Allerdings solltet Ihr da einiges beachten. Wenn Ihr die Titel zu früh draufzieht, kann es passieren, daß Ihr mixt. Das mag zwar hin und wieder Spaß machen, aber normalerweise sollten die Titel alle sauber durch-, und zu Ende laufen.  Meine Empfehlung wenn Ihr manuell sendet  zieht die Titel erst rein, wenn das Deck 1 Sekunde anzeigt. Der alte Titel wird dann noch komplett zu Ende gespielt, und Ihr habt einen nahtlosen Übergang.

Ich habe dann den Rest meiner Sendung störungsfrei zu Ende gebracht.

Liebe Grüße,

DJ Wildekatze

www.radio-megasound.de

Teamspeak eine unendliche Geschichte

Freitag, 23. April 2010

Da könnte ich mittlerweile ein Lied draus machen. Wir von Radio-MegaSound haben immer das Glück, wenn wir einen TS Server gefunden und alles eingerichtet haben, werden die Server geschlossen.  Dabei zahlen wir immer brav unsere Rechnungen. Lach. Nein, Scherz beiseite. Das ist echt nervtötend, wenn alle 2-3 Wochen wieder ein Anbieter gesucht werden muß.  So auch heute wieder. Dieses Vertragsverhältnis war bis jetzt das längste. Das ging wenigstens mal 6 Wochen., bis wieder eine Mail kam in der mir mitgeteilt wurde, daß der Server zum 30.04.2010 seine Pforten dichtmacht. Da stellt sich mir natürlich die Frage, wußten die Betreiber das nicht vorher? Meine Antwort ist doch. Die wußten das, wollen aber die wenigen Wochen das Geld noch mitnehmen.  Also wieder auf die Suche nach einem neuen Anbieter, aber irgendwie war schon gleich bei jedem das Vertrauen auf eine längere Zusammenarbeit verständlicherweise nicht gegeben. Und ich kann ja schlecht nachfragen, ob die gedenken innerhalb der nächsten 3-6 Monate dichtzumachen. Auch wenn dies Pläne vorhanden wären, würde dies eh verneint.  Auch bieten immer mehr den TS 3 an. Diese Technik steckt allerdings noch in den Kinderschuhen, ist also noch nicht richtig ausgereift. Da ich aber eine aufmüpfige Katze bin, und mich nicht so schnell kleinkriegen lasse, ist mir die Idee gekommen.

Ich habe unseren starken Partner Streamplus kontaktiert  und siehe da, die bieten TS an.  Das ist sogar günstiger, als wenn Ihr zu einem Fremdanbieter geht. Ich benötige einen TS mit 20 Slot, und der kostet im Monat 5 Euro. Draußen zahlt ihr zwischen 7 und 10 Euro.  Und bei Streamplus kann ich sicher sein, daß der Server nicht dichtgemacht wird, die Odyssee also dann ein Ende hat. Uff.

Liebe Grüsse,

DJ Wildekatze

www.radio-megasound.de

Permalink geändert

Samstag, 03. April 2010

Vor drei Tagen ist es passiert. Bei einer Änderung an der Website hat unser Techniker versehentlich den Permalink geändert.  Die  Radio Seite war off, er ziemlich kleinlaut, und ich ärgerlich. Dazu kam noch, daß wir keinen Zugriff mehr auf die Seite hatten. Logisch.

Was ist Permalink?

In Perma steckt das Wort Dauer. Der Permalink idendifiziert auf Deutsch Eure URL. (weiterlesen …)

Sam Broadcast läßt sich nicht installieren

Samstag, 03. April 2010

Gestern mußte ich meinen PC komplett neu formatieren. War natürlich alles gelöscht. TS,  SAM, Winamp, usw. Konnte auch wieder alles draufladen. Als ich dann Sam installieren wollte, kam eine Fehlermeldung. Macht nix, neuer Versuch. Wieder Fehlmeldung. Sam runtergeschmissen, neu geladen, versucht zu installieren- Fehler. O.K. Da ich eine hartnäckige Katze bin gleich nochmal neuer Versuch, wieder ohne Erfolg. Vielleicht kennen Einige von Euch das Problem, Andere lernen es möglicherweise noch kennen. Kein Grund jetzt zu verzweifeln,  Euren PC aus dem Fenster zu werfen, oder mehere Varianten von Sam auszuprobieren. Wenn Sam sich nicht installieren läßt, kann es daran liegen, daß Firebird auf Eurem PC fehlt.

Was ist Firebird?

Firebird ist eine Datenbank, ähnlich wie MYSQL.  Die Firebird beherrscht Datenbankmanagementsysteme. (weiterlesen …)

Wie arbeiten RedakteurInnen die auch selber moderieren?

Sonntag, 28. März 2010

Wie kommt ein/e RedakteurIn zur erfolgreichen Recherche

Wie machen RedakteurInnen  ihren Job? Wo holen Sie sich welche Informationen? Hier finden Sie die Antworten und ein 5-Schritte-Programm für die erfolgreiche Recherche.

Einfach drauflos rennen und recherchieren bringt nichts! Vor dem Beginn jeder Nachforschung grenzen RedakteurInnen  ihr Thema genau ein. Sie legen fest, was Sie wissen möchten und formulieren eine zentrale Frage (zum Beispiel “Welche Politiker  sind die Innovativsten?”).

Diese Frage muss die Recherche zufrieden stellend beantworten. Sie darf im Verlauf der Nachforschungen nie aus den Augen verloren werden. Andernfalls könnte es passieren, dass die zentrale Frage (zum Beispiel “Was bringt Umsetzung des Energieplans für die Umwelt?”) unbeantwortet bleibt und der/die RedakteurIn stattdessen eine Antwort auf eine ganz andere Frage (etwa “Die  kommende Rohstoffknappheit ist Schuld am Benzinpreis?”) herausfindet. (weiterlesen …)

Übungen für Atmung und Stimme letzter Teil

Samstag, 13. März 2010

Das “A” ist der Urlaut unserer Sprache.

Übung 16:

*          Sprechen Sie ein A wie in Übung 16

*          Stülpen Sie die Lippen nach vorne, während Sie das A weitersprechen.

*          Es bildet sich das O

Das “O” ist ein mit den Lippen eingegrenztes “A” (weiterlesen …)