Mit ‘Glosse’ getaggte Artikel

Golsse*: Recht Glossier!

Montag, 07. Juni 2010

Da will man doch nur Radio machen. Und nichts falsch dabei. Also: man möchte schon die Rechte Wahren und im Rahmen von Urheberrecht und Co einfach nur senden. Auf den Knopfdrücken und loslegen.
Um aber „auf der sicheren Seite zu sein“ blickt man doch in die große Welt des Internets. – Fragen wie: „Was ist public domain?“ – „Wie funktionieren die Creative Commons?“ – „Was bedeutet es nicht kommerziell zu sein?“ finden schnell eine Antwort. – Anders formuliert: es finden sich schnell Aussagen von unbekannten Zeitgenossen, die „so ungefähr das geschrieben haben“ was mir in den Kram passt.  Schon drücke ich wieder auf den Sendeknopf und weiter geht es.

Wagt man sich an eine tiefere Auseinandersetzung mit der zu klärenden Frage, schon findet man sich noch Tage später auf der x-ten Webseite wieder. Man liest den -gefühlten – tausendsten Artikel und die Antwort ist immer noch nicht in Sicht.
Selbst das Posten und Diskutieren in Foren bringt nicht die erwünschte Antwort. Auch hier findet ein Meinungsaustausch statt (aber bitte immer mit dem einen User, der mahnend erwähnt: „lasst uns mal wieder sachlich werden“). Darüber hinaus nutzen diese Forumsuser in der Regel ja auch einfach nur das Internet als Recherchequelle.

Wie kommt man also nun auf die Antwort?! – Selbst unzählige Emails an (so genannte) Fachstellen lassen entweder auf lange Antwort warten, oder aber ein freundlicher Hinweis, dass man „die gewünschte Antwort auch auf der Internetpräsenz finden könne“ lassen die Haare grau werden.

Um dann final den Overkill zu erleben kann man sich an einen Rechtsanwalt wenden. Hübsch bebilderte Emailanfragen zu einfachen Rechtsfragen werden hier schon mit dem Hinweis auf die Bearbeitungsdauer (3 bis 5 Stunden) und dem Stundensatz (200 bis 250 Euro) beantwortet.

Na, wenn es sich da mal nicht lohnt immer mit einem Bein am Mikrofon und mit dem anderem vor Gericht zu stehen.

Euer Team von Station Europe

* Eine Glosse ein kurzer und pointierter, oft satirischer oder polemischer, journalistischer Meinungsbeitrag in einer Zeitung oder Zeitschrift. – sagt: wikipedia (hmm: muss ich nun auch noch die Autoren des zitierten Artikels nennen?! – Mist! Schon wieder ein Bein vorm Richtertisch!)

Glossiert* – Kann man einen Monitor zusammen knüllen, wie ein Blatt Papier?!

Donnerstag, 04. Februar 2010

Im täglichen Umgang mit dem Thema webRadio fällt ja so einiges an „Papierkram“ an. Nicht nur die Veraltung von Sendegenehmigungen und Lizenzen, der Schriftverkehr mit potentiellen Mitstreitern, Contentlieferanten und Zuhörern – ja und dann natürlich die Sendvorbereitung.

Neben der Klärung: „wie sage ich es meinem Zuhörer“ will auch die Frage: „was sage ich meinem Zuhörer“ eine Antwort finden. – Und hier trifft altertümliches Blätterrauschen auf die moderne Welt des elektronischen Büros.
Da schreibt man seine Moderationstexte und Berichte. Stellt Daten zusammen, die während der Sendung schnell zur Hand sein sollen. Schaut man dann während seiner Sendung jedoch in die Task Leiste, so stellt man schnell fest: da sind aber sehr viele Programme offen! Entscheidet man sich nun dazu die Texte ausgedruckt (und dann foliert) zu nutzen – oder wagt man es die Leiste mit ein oder zwei weiteren Programmen zu füllen und den Super-ich-finde-nichts-wieder-Gau zu riskieren?! (weiterlesen …)

Glossiert*: Das kristalline Tal der Ahnungslosen scheint umgezogen zu sein.

Donnerstag, 14. Januar 2010

Früher lag „das Tal der Ahnungslosen“ im Gebiet um Dresden. Gemeint war damit, dass das BRD-Fernsehen mit seiner terrestrischen Ausstrahlung nicht soweit in das Gebiet der DDR vordringen konnte, damit auch diese Bürger was „Westfernsehen“ empfangen konnten.
Mir scheint es, dass dieses Tal umgezogen ist und sich den Bereich der PodCaster und webRadio Macher als neue Heimat ausgesucht hat. Nicht nur die Informationsfaulheit vieler Contentanbieter sorgen hierdurch für einen Tanz auf des Messers rechtlicher Schneide. – Auch viele Vereine und Institutionen, die als Möchtegernbehörden auftreten, schicken den motivierten Mitmenschen durch einen Anmeldedschungel. (weiterlesen …)